EMV Tastköpfe

Neben der Störspannungsmessung mit Netznachbildungen (die dem Prüfling eine Normimpedanz anbieten, Fremdstörungen reduzieren und die Netzspeisung besorgen) werden Tastköpfe zur HF-Spannungsmessung an definierten Meßpunkten (Klemmen, Leiterbahnen) eingesetzt.

Dabei ist oft eine hohe Eingangsimpedanz und eine kleine Kapazität der Tastköpfe erwünscht, um das Meßobjekt nicht zu belasten.

Aktive Tastköpfe kommen in der Regel für generelle Funkstörspannungsmessungen nicht in Betracht, da bei Breitbandstörern unbekannt hohe Impulsspitzenspannungen vorkommen, die einen Verstärker im Tastkopf-Eingang weit übersteuern können. Die Folge ist nicht nur eine Verfälschung der bewerteten HF-Spannungen, sondern auch eine Veränderung der frequenzabhängigen Pegel durch intermodulationsbedingte Neubildung von Frequenzanteilen der Spektren.

Durch einen wechselspannungs- und impulsfesten sowie koronafreien Eingangs-Trennkondensator können auch Messungen an spannungsführenden Leitungen durchgeführt werden (bis 250 V AC oder 500 V DC).

Hochspannungstastköpfe bis 10 kV (20 kV) DC oder 2 kV AC mit 1500 Ω || 4 pF Eingangsimpedanz sind unter der Bezeichnung TK 9420 zu beziehen.

Für die maximale Lichtnetzspannung von 250 V AC sind zwei Tastköpfe mit  Eingangswiderständen von 1,5 kΩ und 2,5 kΩ lieferbar mit den Bezeichnungen TK 9420 und TK 9417.

 

 

TK 9417

 

HF-Testkopf

2.5 kOhm

 

pdficon small Datenblatt TK9417

 

 


  • Schwarzbeck TK 9420 High Voltage Probe

 

TK 9420

 

Hochspannungs-Tastkopf

1.5 kOhm

4 pF

9 kHz - 30 MHz

RF < 30 V

 

pdficon small Datenblatt TK9420

 

 


 
  • Schwarzbeck VT 9420

 

VT 9420

 

Vorsteckteiler 1.5 kOhm

für TK 9420 zur Best. und

Störquellenimpedanz

 

pdficon small Datenblatt VT9420

 

 


 

TK 9421

 

High Power Voltage Probe

1.5 kOhm

4 pF

150 kHz - 30 MHz

RF < 100 V

 

pdficon small Datenblatt TK9421

 

 


 

TK 9422

 

High Power Voltage Probe

5 kOhm

4 pF

(9) 150 kHz - 30 MHz

RF < 100 V

 

pdficon small Datenblatt TK9422